Informationen zu dieser Website

 

Kult- und Opferplätze in Deutschland. Eine virtuelle Reise von der Steinzeit bis zum Mittelalter.

Fotos, kubische Panoramen, Videos und Informationen zu den Kultstätten:

Kult- und Opferplätze - das Portal zu den Kultstätten

Fotos: die ersten 6 Fotos zu einer Kultstätte werden unter aktuelle Fotos in der Vorschau angezeigt. Die Gesamtanzahl der Fotos wird hier ebenfalls angegeben. Zum Vergrößern der Fotos klicken sie einfach das erste Foto an. Anschließend können sie sich mittels einer Diashow alle Fotos automatisch anzeigen lassen oder sie klicken sich manuell durch die Bilder.

Kubische Panoramen: zu zahlreichen Orten gibt es interaktive, kubische Panoramen. ACHTUNG: die auf dieser Website publizierten kubischen Panoramen benötigen zur Anzeige einen Flashplayer. Die Panoramen werden auf mobilen Geräten teilweise nicht angezeigt(Flash wird ab Android 4+ und auch auf IPhones nicht unterstützt). Die Widergabe der Panoramen auf PCs ist jederzeit möglich, sofern Flash von dem jeweiligen Browser unterstützt wird.

Videos und Copter-Flüge: zahlreiche Videos und auch einmalige Copter-Flüge zu den verschiedenen Kultstätten vermitteln einen einzigartigen Überblick.

Kurzinformationen: hier werden erste Informationen zu dem Ort angezeigt. Für weitere ausgiebige Informationen, stehen ein oder mehrere Links(auch zu Wikipedia) zur Verfügung.

Die Anreise:
Links zur Anreise via Google-Maps und Open-Street-Map(OSM) gewährleisten eine sichere und effiziente Anreise mittels Streckenführung zu den Orten.

Das Wetter:
Damit die Reise nicht ins Wasser fällt, Links zu den aktuellen Wetterdaten der Orte.

Campingplätze & Hotels:
Camping- und Stellplätze sowie Hotels werden im Umfeld eines Kultplatzes seit April 2018 unter Anreise und Wetterdaten angezeigt.

Die neue Website „Kult- und Opferplätze in Deutschland“ ist ein nicht kommerzielles Projekt, das durch die Vernetzung multimedialer Inhalte einen spielerischen Zugang zu Bildungsinhalten vermitteln will. Die Aufstellung historischer Orte und Bodendenkmäler auf diesem Internetportal soll neben der Förderung von Bildung auch dem Kultur- und Naturtourismus dienen. Durch die Navigationsfunktion lassen sich alle Orte jederzeit erreichen und somit auch real erfahren.

Wir hoffen diese Website mit Unterstützung über die nächsten Jahre erfolgreich weiterbetreiben und ausbauen zu können.

 

weitere Informationen

 

Die Website „Kult- und Opferplätze in Deutschland“ ist seit Januar 2016 wieder online. Zahlreiche „neue Orte“ wurden lokalisiert, die in der nächsten Zeit auf diesem Portal publiziert werden. Vorhandene Orte wurden und werden zurzeit überarbeitet.
Der aktuelle Stand der Überarbeitung ist auf unserer zentralen Kultplatzkarte bei Google-Maps dokumentiert(siehe Farblegende).
Zentrale Kultplatzkarte bei Google Maps ➟

Kultstätten in Deutschland

Kultstätten in DeutschlandFarblegende zu den Kultstätten auf unserer Karte bei GoogleMaps:

  • orange = diese Orte wurden aktualisiert(aktuelles Bildmaterial)
  • rot = diese Orte werden folgen – zurzeit nur 1 Foto pro Ort
  • grün = neu lokalisierte Orte, die noch nicht auf der Website enthalten sind und ab 2017 folgen.
  • Kreis grün/orange = Museen und Freilichtmuseen

Beispiele für aktualisierte Orte(orange): Niederschsen I oder Sachsen Anhalt.

Zurzeit sind über 600 Orte auf der Karte eingetragen!

Fehlt ein Kultplatz auf unserer Übersichtskarte? Kein Problem! Senden sie uns einfach die betreffenden Daten per Email.

 

Auf dieser Website werden Bodendenkmäler und Hinterlassenschaften von der Steinzeit bis zum Mittelalter Deutschlands dokumentiert, bei denen sich nach Fundlage eine kultische Nutzung nachweisen lässt(Kultstätte). Dazu gehören insbesondere Großsteingräber(Dolmen), Menhire, Steinkreise, Henge Monumente, Opfermoore, Kultsteine, Labyrinthe, Tempel, Felsen, Grotten und Höhlen sowie Quellheiligtümer und frühzeitliche Siedlungen mit einem kultisch genutzten Bezirk. Siehe hierzu Kultplätze nach Typ.

 

 

Wie geht es weiter?

In absehbarer Zeit sollen über 300 Orte(siehe zentrale Übersichtskarte) den Farbcode „orange“ für aktualisierte Orte erhalten. Hierzu werden jeden Monat weitere Orte aktualisiert bzw. neu aufgenommen. Außerdem sollen weitere Funktionen (Hotels & Campingplätze etc.) auf der Website implementiert werden.

 

Wie alles begann:

Der erste Start der Website „Kult- und Opferplätze in Deutschland“ erfolgte im Jahr 1999. Die Website war damals lediglich als einfache Internetverbindung zu unserer CD-ROM Kult- und Opferplätze in Deutschland konzipiert. Alle relevanten Informationen wie Fotos, Videos & Texte, befanden sich auf der CD-ROM und die Website diente ausschließlich als Linkliste für den Datenträger(Links zu diversen Kultstaätten im Internet).

2005 wurde die CD-ROM dann durch die DVD „Kult- und Opferplätze in Deutschland“ abgelöst. Die Website blieb unverändert erhalten und diente nun der DVD als weiterführendes Medium. Ab 2015 wurde der Betrieb der alten Website aus technischen Gründen eingestellt.

Ab Januar 2016 ist die Website als nicht kommerzielles Projekt wieder am Start. Alle Inhalte wurden dabei neu gestaltet und sämtliche Informationen zu den „Kult- und Opferplätzen wie Fotos, Videos, Panoramafotos und Coptervideos sind nun auf diesem Portal für jedermann frei zugänglich.

 

Unten: die alte Website, die CD-ROM und die DVD zum Thema

Die alte Website: Kult- und Opferplätze in Deutschland 1999 – 2015
Die CD-ROM: Peter Ernst | Kult- und Opferplätze in Deutschland: Eine virtuelle Reise von der Steinzeit bis zum Mittelalter. Stuttgart: Theiss Verlag, 1999. – CD-ROM + Begleitheft
Die DVD: Peter Ernst | Kult- und Opferplätze in Deutschland | 2005

 

altes Portal zu den KultstättenKultplatz-CDROM Kultplatz-DVD