a

Der Umgang mit den alten Bergwerken in den Corbières (ancient Mines) ist bis heute umstritten. Während die stillgelegten Minen in der Vergangenheit rigoros zugesetzt, bzw. gesprengt wurden, regten sich zwischenzeitlich auch Stimmen, die sich für den Erhalt dieser Hinterlassenschaften einsetzen.
Bei Gesprächen vor Ort, mit den Beteiligten (Landbesitzern), war oft zu hören, dass es billiger und zeitsparender sei, die Minen einfach zu sprengen anstatt Mittel in ihren Erhalt zu investieren. Verschiedentlich wurde der Wert dieser Hinterlassenschaften erkannt und es wurde darüber nachgedacht, die Minen in ihrem historischen Kontext zu erhalten. Doch seit 2014 weht nun wieder ein anderer Wind und ein restriktiver Umgang mit den Minen zeichnet sich ab. Weiteres zur aktuellen Situation finden sie hier...


Der Verein "L'association Mines en Corbières" besteht aus einem Zusammenschluß diverser Gemeinden in den Corbières, setzt sich für den Erhalt dieser alten Minen ein und ist in jedem Fall der erste Ansprechpartner vor Ort.


QR für Smartphones zur Anreise

NEU - Anreiseservice zu allen alten Minen dieser Website für unterwegs. Mit der APP OsmAnd verfügen sie auf ihrem Smartphone über ein mobiles Anreiseportal zu allen Orte dieser Website. Stimmwn sie ab, ob der neue Anreiseservice für die alten Bergwerke auf dieser Website implementiert werden soll. Weitere Informationen hier ⇒


Die Minen, die wir ihnen in dieser Rubrik vorstellen sind nicht immer gefahrlos zu erkunden(in Ausnahmefällen nur mit Kletterausrüstung). Alle Minen, die unter "Weiteres" rot markiert sind, sollte man meiden(im Grund gilt das für alle Minen)! Und denken sie immer daran: Es gibt in diesen Minen keine verschollene Schätze zu finden! Sie riskieren lediglich ihre Gesundheit!Verschiedene Minen befinden sich auf Privatgelände - kontaktieren sie vorher unbedingt den betreffenden Besitzer! .Weitere Informationen hier ⇒


  • ssssss