Portal zu den Corbieres & Cevennen

  • nächste Stadt: Limoux / nächster Ort: Bugarach [Geoportail] [Video]
  • GPS: 42.877387, 2.356094 / +42° 52' 38.59", +2° 21' 21.94" [20m] - B8
  • Voraussetzungen: es sind sehr gute Kletterkenntnisse erforderlich
  • Ausrüstung: Es wird eine Kletterausrüstung benötigt - siehe unten!

Ausrüstung: Sitzgurt - diverse Bandschlaufen und Karabinerhaken - Abseilgerät: Acht, Grigri oder Stop - Gerät(e) zum Umhängen am Seil - Steigklemmen, Steigschlaufe und Seil nach Erfordernis. Ein Ausschnitt aus dem Plan der Höhle...

 
Font de Dotz- B8

Im Bereich des Bugarach befinden sich mehrere bedeutende Höhlen. Am Fuß des Felsmassivs liegen drei Zugänge zu dem umfangreichen Höhlensystem Font de Dotz (GPS = B8).

Video, Fotos & weiterlesen ⇒

Die Fotos 1 - 5 zeigen Abschnitte des Zugangs B8. Foto 6 zeigt den zentralen Einstieg in das verzweigte, mehrer km lange System Font de Dotz. Eine erstmalige Erwähnung dieser Höhle erfolgte durch Esteve im Jahr 1897. Erst in späterer Zeit, ab 1967 wurde die Höhle dann erkundet und abschnittweise trocken gelegt (abgepumpt). Ihre Erforschung dauert bis heute an. Bisher wurden Streckenabschnitte von über 3 km Länge erkundet. Die Grotte verfügt über 3 bekannte Zugänge. Der abgebildete untere Zugang B 8 ist relativ leicht zu finden. Der knapp 2 km oberhalb liegende Zugang versteckt sich in einem Bachbett. Der Hauptzugang, in dem eine Leiter abwärts führt(Bild 6), liegt unter einer Abdeckung.

[bbgal=bugarach]Font de Dotz - B8 [bbgal=bugarach]Font de Dotz - B8 [bbgal=bugarach]Font de Dotz - B8 [bbgal=bugarach]Font de Dotz - B8 [bbgal=bugarach]Font de Dotz - B8 [bbgal=bugarach]Font de Dotz

Nachdem wir über die Leiter hinabgestiegen sind, geht es weiter. Durch ein enges Loch am Boden geht es in einen verzweigten, fast unberührten Bereich des Höhlenlabyrinths, in dem sich zahlreiche Stalaktiten erhalten haben(Bilder 1 und 2). An dieser Passage führt ein weiteres Loch über einen abschüssigen Abschnitt in das Hauptsystem. Hier befinden sich keine Kletterhilfen wie Haken oder Seil. Nach einer intensiven Beratung über unserer weiteres Vorgehen und einer Sondierung des Hindernisses beginnen wir den Abstieg. Durch äußert bizarre Felsformationen geht es nun in einer hohen Tunnelröhre weiter.

[bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz

Bilder 3 und 4 zeigen die Strecke die direkt in das weit verzweigte Höhlensystem führt. Bilder 5 und 6 zeigen den ersten, knapp 5 m tiefen Absatz. Hier sind keine Haken in der Wand, so dass man dort ohne Hilfsmittel senkrecht absteigen muss. Auf linker Seite taucht dann ein Führungsseil an der Wand auf, das auf einen senkrechten etwa 8 m tiefen Abgrund führt. Der Gang fällt hier stark abschüssig nach unten ab.

Die folgenden 3 Fotos zeigen den ersten wirklich tiefen Absatz(knapp 8m). Von hier geht es direkt in die erste große Halle hinab. Von dort führen mehrere Passagen weiter.

[bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz

Das Foto links oben zeigt die Verbindung zwischen der ersten und zweiten Halle (Salle du Cercle Restraint). Am Ende der zweiten Halle (Bild oben Mitte) geht es über ein verschlungenes System zu einem kleinen unterirdischen Fluss, der zum Siphon Arach führt(Bilder oben rechts und unten links). Anschließend geht es hinter einem Kiesbett bergauf zu einem weiteren Siphon, mit dem Ausmaßen eines kleinen Sees. Die beiden Bilder rechts unten zeigen einen Abschnitt in der zweiten Halle.


[bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz

Die ersten 3 Fotos unten zeigen ein weiteres System, das oberhalb im Deckenbereich der ersten Halle abzweigt und von dort zur "Gallery des Gypses Kings" führt.
[bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz [bbgal=bugarach]Font de Dotz Font de Dotz

Die letzten 3 Fotos oben zeigen den Aufstieg aus der ersten Halle (Salle du Cercle Restraint).

Diese Fotoreportage liefert nur einen ersten Eindruck über das weit verzweigte Höhlensystem Font de Dotz. Die Erkundungen dauern immer noch an. Die ersten 3 km des Labyrites sind bereits kartographiert. Nach weiteren Informationen soll sich das System noch weiter bis unter den Bugarach erstrecken. Sehen sie hierzu auch das Video unserer Erkundung bei Youtube.


Lokalisierung : Peter Ernst
Expeditionsteilnehmer: Udo Vits - Peter Ernst
[Fotos & Text: copyright by Peter Ernst]

Das Video dieser Erkundung bei Youtube...

end faq