Portal zu den Corbieres & Cevennen

  • nächste Stadt:Perpignan / nächster Ort: Palairac[Geoportail]
  • GPS: 42.942695, 2.641776 / +42° 56' 33.70", +2° 38' 30.39"
  • geförderte Rohstoffe: Silber, Blei und Kupfer / Fördermenge keine Angaben
  • Weiteres: eine der historischen Minen in den Corbieres

Nur wenige 100m nördlich, unterhalb des Col de Couise, rechts an der abschüssigen Piste die ins Tal zu la Canal führt, öffnet sich der neu geschaffene Zugang zur Mine L' Aiguille.


Mine L' Aiguille

Der ursprüngliche, schachtförmige Zugang etwas oberhalb in den Büschen gelegen, ist heute verschlossen. Dieser Bereich der Mine ist extrem fragil.
Noch während unserer Expedition 2012 wurde der Zugang der Mine mit einer Gitterkonstruktion verschlossen. Der Schlüssel zum Zugang ist möglicherweise beim Bürgermeister in Palairac erhältlich.
Der Eingangsstollen führt etwa 20m in den Berg und verzweigt sich dann. Die rechte Abzweigung endet bereits nach wenigen Metern. Direkt geradeaus führt ein Stollen in eine unter Etage, die durch einen Wassereinbruch z. Z. nicht zugänglich ist.

Fotos & weiterlesen ⇒

Links geht es in einem Stollen weiter. Auf rechter Seite führt dann ein weiterer Durchgang steil abwärts, der ebenfalls unter Wasser steht. Geradeaus geht es in das ursprüngliche Abbaugebiet. Oben in der Decke ist der Verschluss des ursprünglichen Eingangs zu erkennen. Ein weiterer Stollen führt dann schräg rechts knapp 30m weiter und knickt dann rechts ab. Ab hier ist eine weitere Erkundung nicht mehr möglich, da dieser Stollen leicht abwärts führt und ebenfalls unter Wasser steht.

[bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille [bbgal=col2] Mine L' Aiguille
Lokalisierung: Peter Ernst

Expeditionsteilnehmer: Peter Ernst
[Fotos & Text: copyright by Peter Ernst]

end faq