Mine Belvière / Baron

  • nächste Stadt: Carcassonne / nächster Ort: Couiza [Geoportail]
  • GPS: 42.936504, 2.250215 / +42° 56' 11.41", +2° 15' 0.77" [10m] [Video]
  • geförderte Rohstoffe: Gips (Calciumsulfat) / Fördermenge k.A
  • Weiteres: Die Mine ist nach 30-40m im Deckenbereich eingestürzt

Im Geländeabschnitt Belvière liegen die Zugänge zu 2 großen Gipsminen. Diese Mine steht unter Wasser. Nach etwa 40m ist der Deckenbereich eingestürzt.


 Belvière - Baron

Weiter oberhalb im Tal lassen sich die verstürzten Eingänge zu 4 weiteren Minen erkennen.
Direkt am Weg, auf dem man weiter nach Rennes le Chateau gelangt, führt ein abgemauerter Tunnel in den Berg.

  • nächste Stadt: Carcassonne / nächster Ort: Couiza [Geoportail]
  • GPS: 42.936504, 2.250215 / +42° 56' 11.41", +2° 15' 0.77" [10m] [Video]
  • geförderte Rohstoffe: Gips (Calciumsulfat) / Fördermenge k.A
  • Weiteres: Die Mine ist nach 30-40m im Deckenbereich eingestürzt

Im Geländeabschnitt Belvière liegen die Zugänge zu 2 großen Gipsminen. Diese Mine steht unter Wasser. Nach etwa 40m ist der Deckenbereich eingestürzt.


 Belvière - Baron

Weiter oberhalb im Tal lassen sich die verstürzten Eingänge zu 4 weiteren Minen erkennen.
Direkt am Weg, auf dem man weiter nach Rennes le Chateau gelangt, führt ein abgemauerter Tunnel in den Berg.

0

      FOTOS & WEITERLESEN  ➠        

Doch bereits nach wenigen Metern endet die Abmauerung und der Stollen führt weiter durch ein Konglomerat aus Erdreich und Steinbrocken. Hinter einer Schutthalde hat sich Wasser gestaut.

aktuelle Fotos[8] ⇓

Lokalisierung : Peter Ernst Expeditionsteilnehmer: Peter Ernst und Udo Vits
Weitere Informationen: auf der DVD "Rennes le Chateau Report 2009...[Fotos & Text: copyright by Peter Ernst]