Portal zu den Corbieres & Cevennen

  • nächste Stadt: Perpignan / nächster Ort: Auriac [Geoportail]
  • GPS: 42.907535 2.473061 / +42° 54' 33.45", +2° 28' 28.17" [20m]
  • geförderte Rohstoffe: Kupfer, Silber / Fördermenge k.A
  • Weiteres: Die Mine ist in den hinteren Abschnitten extrem einsturzgefährdet

Die einzige vollständig erhaltene, zugängliche Mine im erweiterten Bereich um Auriac liegt etwa 4km südlich des Dorfs, kurz vor dem Anwesen l´Hermitage.


ancient Mine Auriac - Mine l´Hermitage

Folgt man der D212, von Savignan Richtung Auriac, zweigt etwa auf halber Strecke eine Piste ab. Die Piste schlängelt sich mehrere Kilometer an einer steilen Bergflanke entlang. Nach einiger Zeit erreicht man in einer Kehre eine(die einzige) Parkmöglichkeit. Von hier aus geht es dann zu Fuß weiter den Berghang empor.
Von hier folgt man dann einem Trampelpfad. Nach etwa 100m biegt man dann links in den Wald ab. Ein erkennbarer Weg ist hier nicht vorhanden. Gelegentlich kann man die Reste einer alten Trasse erkennen, die direkt zur Mine führt.

Fotos & weiterlesen ⇒

Anschließend erreicht man einen betonierten Abschnitt. Hinter einer engen Felsschlucht liegt dann der Eingang.


[bbgal=auriac] ancient Mine Auriac - Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] ancient Mine Auriac - Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] ancient Mine Auriac - Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] ancient Mine Auriac - Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] ancient Mine Auriac - Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] ancient Mine Auriac - Mine l´Hermitage

Der Zugangsstollen ist perfekt erhalten und gabelt sich nach etwa 40m. Links führt ein Stollen dann 50m weiter zu einem ehemals verschlossenen Abschnitt. Über einen weiteren Stollen gelangt man weiter zu dem Hauptstollen (Bilder 1-6). Auf linker Seite führt ein stark verschütteter Durchgang in einen Canyon.

[bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage

Die Bilder unten zeigen verschieden Abschnitte aus dieser engen Felsschlucht. Ein Blick nach oben zeigt, dass dieser Abschnitt extrem gefährlich ist(so wie der komplette Rest dieser Mine). Zahlreiche große Felsbrocken können jederzeit herabstürzen.

[bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage

Kehrt man wieder in den Tunnel zurück und folgt diesem weiter, gelangt man in einen weiteren, noch gefährlicheren Abschnitt der Felsschlucht. Am Ende führt dann ein Stollen weiter.

[bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage [bbgal=auriac] Mine l´Hermitage

Bei unserem letzten Besuch im Jahr 2015 war der hintere Abschnitt der Mine nicht mehr erreichbar. In der hinteren Felsspalte sind große Felsbrochen abgestürzt und haben den Minenabschnitt komplett verschlossen, Die letzten 4 Fotos aus dem Jahr 2012 zeigen diesen nicht mehr zugänglichen Bereich.

Lokalisierung:Peter Ernst
Expeditionsteilnehmer: Peter Ernst
Weitere Informationen: auf der DVD "Rennes le Chateau Report 2009...
[Fotos & Text: copyright by Peter Ernst]

end faq